Montag, 28. März 2011

Herzstück.

Kurzgeschichte zu “Herzstück” von Heiner Müller: “Sie hat nie gelernt, was Liebe ist! “


“ Wer ist das denn?”, dachte sich Ella, als es an ihrer Haustür klopfte, sonst besuchte sie auch niemand, denn sie war immer auf sich allein gestellt. Sie wuchs in einem Waisenhaus auf, hat keine Kinder, Freunde und auch keinen Mann an ihrer Seite. Sie hat nie gelernt, was Liebe ist. Nie!

Mit großer Spannung, wer sich denn hinter der Türe befand, stand sie auf, schaltete den Fernseher ab und begab sich langsam in die Richtung zu der großen, braunen Eingangstür ihrer Wohnung.
Sie schaute durch das kleine Glubschloch - erkannte jedoch nur einen Blumenstrauß.

“Blumenstrauß ? Blumenstrauß ? Wer schenkt mir denn bitteschön einen Blumenstrauß?”, fragte sie sich und in ihren Gedanken herrschte plötzlich Chaos. Doch als es wieder klopfte, entriss sie aus ihren Gedanken. Langsam öffnete sie die Tür und da sah sie ihn - ein mittelgroßer, ziemlich gut aussehender Mann - schwarzes Haar und ein unwiderstehliches Lächeln mit einem riesengroßen Blumenstrauß voller Rosen.

“Hier - die sind für sie, wenn ich mich vorstellen darf? - Mein Name ist Fabio Carrelli “, stellte sich der Fremde vor und küsste ihre Hand, “darf ich eintreten? “
Mit einem deutlich schockiertem Gesicht bat sei ihn hinein. “ Und was wollen Sie hier? “, fragte sie ihn schüchtern, obwohl sie sich in ihrer eigenen Wohnung aufhielt.
“ Nun wir haben uns letzten Samstag unten im Café kennen gelernt - wissen Sie es noch?”
“Ja! “, Ella konnte sich wirklich noch daran erinnern.

Er erschien ihr ziemlich sympathisch und so kamen die Gespräche ins Rollen. Doch die ganze Harmonie wurde durch eine kleine Bewegung zerstört, sie klatschte mit voller Wucht in sein Gesicht und  brüllte ihn an: “ Was fällt Ihnen ein! “
“Ruhig - bitte, bitte entschuldige - Ich hätte nicht versuchen dürfen, dich zu küssen, aber …. “
“ Aber was ?! Verschwinde! “
“ Ich habe mich in dich verliebt”
“ Verschwinde! … Ich sagte verschwinde - Raus! “, schrie Ella und warf ihn hinaus.

Eine Woche verging und er meldete sich nicht, sie bereute es, so reagiert zu haben, doch was sollte sie tun, sie konnte keine Gefühle entwickeln. Ella hat nie gelernt, was Liebe ist. Nie !

1 Kommentar:

  1. Ich finde diese Geschichte zeigt deutlich, dass manche Kindheitserfahrungen einen bis ans Lebensende verfolge können. Sie zeigt auch, dass wir über viele Dinge erst nachdenken sollten, bevor wir überstürzt handeln und mehr miteinander reden müssen.
    Es ist eine wirklich schönen Geschichte, die einem zum nachdenken anregt...

    AntwortenLöschen